Hundezucht: Bolonkas vom Tütenberg
Unsere Hundezucht: Bolonkas vom Tütenberg
🐶 Herzlich willkommen 🐶 Sie sind der 77485. Besucher 🐶 Kontakt: Bolonka@Struck-Fellhorst.de 🐶

Bolonka Zwetna:

Unsere Rasse (bunter Schoßhund) gehört zu den Kleinhunden der Bichon-Familie. Wir wurden vor der Wende nur im Osten gezüchtet. Durch die innige Zuneigung zu unseren Menschen, unsere Anpassungsfähigkeit und Intelligenz, haben wir es aber auch in Westeuropa schnell zu einer großen Beliebtheit gebracht. Anfang 2011 wurden wir endlich im VDH (Dachverband deutscher Hundezüchter) aufgenommen.
In Bezug auf Erziehung sind wir auch für Anfänger geeignet, nur bei der Pflege darf man nicht nachlässig werden. So muss man uns schon im Welpenalter an die Bürste und den Kamm gewöhnen, da sich schnell kleine Haarknötchen bilden können. Wir haaren nicht, aber abgestorbene Haare bleiben im Fell hängen und verfilzen dann schnell. Wenn wir an die notwendige Pflege gewöhnt sind, genießen wir die tägliche Aufmerksamkeit und lassen uns gern von unseren Besitzern "betüteln".
Wir vertragen uns eigentlich mit allen Artgenossen problemlos, müssen aber wegen unserer Größe auf die Verantwortung unserer Besitzer vertrauen: Gerade halbwüchsige Großhunde sind oft sehr tollpatschig und rubbig, da muss man sich gut überlegen, mit wem man unbeschadet spielen kann! Welpenschutz ist ein Ammenmärchen, da gerade Hündinnen keine Kinder aus anderen Rudeln dulden und daher manchmal recht zickig sein können. Übervorsichtig sollte man mit uns aber nicht sein, da wir trotz unserer zarten Knochen sehr robust sind. Das Verhalten unserer Besitzer dient uns als Vorbild und dementsprechend betragen wir uns. Wir sind ausgesprochen willig uns gut zu benehmen, es sei denn, man kann unserem Charme nicht wiederstehen und wir werden dadurch etwas verzogen.
Für uns gibt es nur eine ganz wichtige Sache: Möglichst nie allein und die unmittelbare Nähe zu unseren Besitzern! Berufstätige müssen uns versprechen uns zu ihrer Arbeitsstätte mitnehmen zu dürfen, dafür benehmen wir uns überall anstandslos und gewinnen die Herzen im Sturm.
Viele interessante Informationen über den Bolonka Zwetna gibt es im Bolonka-E-Book (siehe hier unter Links). Der dort erwähnte Fil Dan ist ein Vorfahre von mir. Felix (sein Herrchen ist der Verfasser), ist wie ich ein Däumeling von Grabow

Vorstellung:

Mein Name ist Christina Struck. Ich wohne mit meinem Mann in Schleswig Holstein an der Schlei. Hunde gehörten in jedem Lebensabschnitt zu unserer Familie.
Die erste Begegnung mit einem Bolonka Zwetna hat bei uns sofortige Begeisterung zu dieser Rasse ausgelöst. Nach kurzer Bedenkzeit und längerer Suche hatten wir Tonja (Felicia Däumeling von Grabow) gefunden und sie als Zweithund bei uns zu Hause aufgenommen. Nach Besuchen von Hunde-Ausstellungen, auf denen Tonja vorzügliche Bewertungen erhielt, und auch durch zwei befreundete Hundezüchter, reifte der Gedanke einmal Bolonka Hundenachwuchs großzuziehen. Unsere Kinder waren erwachsen und die notwendige ungeteilte Zeit für Welpennachwuchs war vorhanden. Eine längerer Studienzeit zu diesem Thema und der Erfahrungsaustausch mit anderen Züchtern hat diesen Wunsch zu einer eigenen Bolonka-Zucht Wirklichkeit werden lassen.
Es wurde eine Vereinsmitgliedschaft beantragt, ein Zwingername ausgesucht und die Zwingerstätte angemeldet. Nach einem Sachkundenachweis und einer Prüfung wurde lt. dem Tierschutzgesetz § 11 vom Veterinäramt Rendsburg die Zuchterlaubnis erteilt.
Aufgezogen werden die Welpen auf dem Lande. In den Hüttener Bergen genießen wir an der Schlei die unmittelbare Natur mit all ihren Schönheiten (siehe Galerie Nachbarn). Dort besitzen wir (Ex-Hamburger) ein großes Grundstück und leben in einem Häuschen mit Blick in das Tal der Hüttener Au.
Als Züchter kann man nicht widerstehen und so sind schließlich Bea (B-Wurf) und auch Emma (E-Wurf) bei uns geblieben. Die neue schokobraune Nadja (N-Wurf)soll in 2 Jahren vielleicht unsere Nachwuchshündin werden, da 2 Hündinnen schon ihren Ruhestand bei uns verbringen.
Die Suche nach einem passenden Deckrüden gestaltet sich immer als sehr aufwendig. Es ist für uns wichtig, dass der Papa wie unsere Hündinnen dem Rassestandard des Bolonka Zwetna entspricht (Größe, Gewicht, Fellbeschaffenheit und Proportionen müssen stimmen). Alle möglichen gesundheitlichen/tierärztlichen Untersuchungen der Eltern sind für uns selbstverständlich. Inzucht- und Ahnenverlustkoeffizient (bis zur 6.Generation), Patella (die Kniescheibe - bei Kleinhunden oft mit Problemen), Augenuntersuchungen, Furnishing (Langhaar-Gen) und Delution (Farbverdünnung -> Folgekrankheiten), Größe, Gewicht, Schere (Zahnstellung) etc. werden vor der Verpaarung abgeklärt. Der Rüde und unsere Hündinnen müssen mehrere Ausstellungen erfolgreich besucht haben auf denen sie auch zuchttauglich geschrieben wurden. Für einen gesunden Nachwuchs bemühen wir uns fürsorglich alle heutigen Möglichkeiten auszuschöpfen.
Die kleinen Tütenberger Bolonkas erhalten selbstverständlich jede erdenkliche Zuwendung (Sozialisierungs-Phase), alle notwendigen Untersuchungen, regelmäßige Entwurmungen und Impfungen (EU-Heimtierausweis) sowie einen Chip für die Registrierung bei Tasso.
Alle unsere Welpen sind mit einer Ahnentafel (Papiere mit Stammbaum) und einem Impfpass (EU-Heimtierausweis) ausgestattet.
Zum sicheren Transport erhalten die Welpen eine Transportbox, an die sie (auch mit Autofahrten) schon früh gewöhnt werden. Für das seelische und leibliche Wohl bekommen die Welpen ihre Kuscheldecke (Mama-Duft), ihr Lieblingsspielzeug, eine Leine mit Geschirr, eine Bürste, ein Kamm sowie Futter und Leckerlies für die ersten Wochen mit auf den Weg in ihr neues Zuhause. Außerdem gibt es ein Stoff-Glücksscheinchen gefüllt mit Hundehaaren der Mama.
Bei allen Fragen die in einem Hundeleben jederzeit auftauchen können, sind wir immer Ansprechbereit oder stehen auch tatkräftig zur Verfügung. Gern haben wir Besuch von "unseren" Tütenbergern oder nehmen sie in Pflege. Da wir die Kleinen nur in wirklich verantwortungsvolle Hände übergeben, ist uns ein vorheriges Kennenlernen der Bewerber sehr wichtig. Die neuen Besitzer sind ab der Prägungsphase jederzeit herzlich willkommen, was ausgiebig genutzt und gewünscht wird.

Die Hand der Züchterin:

Die Hand der Züchterin ist die Hand, die die Hündin bei der Geburt beruhigt. Es ist die Hand, die ihren Bauch streichelt, um sie bei Wehen zu beruhigen.

Die Hand der Züchterin ist die Hand, die den Weg frei macht, damit die Welpen leichter geboren werden können. Es ist die Hand, die nicht zittert, auch wenn sie voller Blut ist, um einem Welpen in Schwierigkeiten zu helfen.

Die Hand der Züchterin ist die Hand, die die Fruchthülle öffnet und die Nabelschnur trennt, wenn die Mama das nicht schnell genug macht. Es ist die Hand, die den Welpen trocken rubbelt und dem Welpen zum ersten Atemzug verhilft.

Die Hand der Züchterin ist auch die, die einen Welpen liebevoll streichelt und die Tränen weg wischt, wenn es der Welpe trotz aller Bemühungen nicht ins Leben geschafft hat.

Die Hand der Züchterin ist diejenige, die Mama und Welpen mehrmals täglich sauber macht und kontrolliert, ob es allen gut geht. Die die Welpen täglich wiegt, die Mama mit gutem Fressen versorgt und nebenbei irgendwie auch noch den eigenen Haushalt erledigt und sich ums Rudel kümmert.

Die Hand der Züchterin muss oftmals müde Augen reiben und die Sorgenfalten auf der Stirn glätten, weil die Mama erst nach mehreren Tagen genug Milch hat und sie sich bis dahin um das Leben seiner Welpen sorgen muss. Es ist die Hand, die bei Problemen aller 2 Stunden Milchfläschchen bereitet, die Welpen füttert und die Bäuchlein reibt, damit die Verdauung in Gang kommt.

Die Hand der Züchterin ist diejenige, die 3 Wochen lang auch nachts kaum Ruhe findet, nur für Mama und Welpen da ist und jedes zugenommene Gramm zufrieden in die Gewichtstabelle einträgt.

Die Hand der Züchterin ist die, die die erste feste Nahrung bereitet, die Welpen 5 weitere Wochen regelmäßig füttert, das Lager sauber hält, mit den Welpen spielt, ihnen das kleine 1x1 des Lebens beibringt, die Welpen langsam von der Mutter entwöhnt, die ersten Kontakte zu den Welpeninteressenten knüpft und oft ruhelos ist, weil Entscheidungen getroffen werden müssen, die das weitere Leben der Welpen mitbestimmen.

Die Hand der Züchterin ist die, die im Vorfeld viele Fragen der neuen Hundeeltern beantwortet, ihnen Bilder und Videos schickt, den Abschied vorbereitet und alles im Vorfeld dafür tut, dass dieser problemlos von statten geht.

Die Hand der Züchterin ist die, die dem Welpen sein erstes eigenes Halsband umlegt und die beim Abschied die Träne der Züchterin weg wischt.

Die Hand der Züchterin ist auch die, die regelmäßig zum Telefon greift oder die Mails schreibt oder beantwortet und sich nach dem Wohl aller verkauften Hunde erkundigt bzw. viele Fragen beantwortet und bei der Lösung von Problemen hilft. Es ist auch die, die das viele Geld aus dem Verkauf in die Hundesparbüchse steckt, mit dem Wissen, dass oftmals kaum der Aufwand gedeckt ist und bald neue Ausgaben anstehen, um die Zucht weiter zu führen, denn ein liebe- und verantwortungsvoller Züchter wird nicht reich durch die Zucht.

Die Hand der Züchterin ist auch die, die seine Augen zuhält, damit man die Tränen nicht sieht, die er vergießt, wenn er angefeindet wird und für gesundheitliche oder andere Probleme verantwortlich gemacht wird, die er nicht zu verantworten hat.

Die Hand der Züchterin ist aber auch die, die das Herz der Züchterin glücklich schlagen spürt, wenn es seinen Hunden und Welpen gut geht und er zufriedene Welpeneltern sieht.

Denkt bitte an all das, wenn ihr das nächste Mal die Hand eures Züchters oder der Züchterin schüttelt und denkt bitte daran, dass ein guter Züchter seine gezüchteten Hunde bis zu deren Lebensende begleitet, sich immer um sie sorgt und dass es für ihn nichts Schöneres gibt, als am Leben dieser Hunde teilhaben zu dürfen und sich zu freuen, wenn es ihnen gut geht.

Im Internet gefunden: Der Verfasser des Textes ist leider unbekannt.

Unsere Zucht und das Fachwissen wurden nach §11 des Tierschutzgesetzes vom zuständigen Veterinäramt Rendsburg überprüft und die Zuchterlaubnis erteilt.

Urkunde Zwingerschutz
An Seminaren teilgenommen=
Tonja's Daten
Bea's Daten
Emma's Daten
Mein Name ist Christina Struck.

Meine Website: www.struck-fellhorst.de.

Ich lebe mit meinem Mann in Fellhorst und bin als Hundezüchter Mitglied im Verein IHR.

Festnetz : Tel. 04354 / 215 94 98
Dorfstr. 16, 24357 Hummelfeld OT Fellhorst
Email: Bolonka@Struck-Fellhorst.de

Sehr zu empfehlen: http://www.glueckliche-bolonka-zwetna.de/bolli_ebook_htm_files/bolly-book_V2.pdf

Mehr von meinem Freund Lonzo: http://ostseehund-lonzo.de/texte/2010.html

Da bellt's und miaut's: http://www.snautz.de

Ihr Hundeverein mit Herz und Verstand: http://www.ihr-ncv.de

http://www.ihr-ncv.de









Es gibt im Internet einige Foren für Bolonka Zwetnas - aber schaut selbst!

Haftungshinweis:

Soweit meine Internetseiten mittels Hyperlinks auf Internetseiten Dritter verweisen, dient dies allein Informationszwecken, ohne dass sich der Nutzer auf die Aktualität, Richtigkeit oder Vollständigkeit der Informationen berufen oder verlassen kann! Für die Inhalte der bei uns verlinkten Seiten sind wir nicht verantwortlich, sondern jeder Betreiber selbst ! Des weiteren stellen dort getroffene Aussagen nicht unsere Meinung dar, sondern nur die Ansicht des jeweiligen Betreibers ! Für eventuell entstandene Schäden jeglicher Art, die bei der Nutzung hier angebotener Programme oder Dateien entstehen könnten, übernehme weder wir noch die Verfasser Haftung !

Datenschutz:

Hier sehen Sie unsere Datenschutzerklärung gemäß des DSGVO vom 25.05.2018
Datenschutzerklärung anzeigen/laden